Porsche Macan 2022. Verlängerung.

Der Macan ist für Porsche nicht nur SUV-Einstiegsmodell, sondern ein echter Volumenbringer. Deshalb geht er in die Verlängerung, denn während bereits der neue, rein elektrische Macan entwickelt wird, bekommt der aktuelle Verbrenner eine zweite Modellpflege.

Vom bisherigen Modell ist die Modellpflege kaum zu unterscheiden. So gibt es eine neue Front, ein geändertes Heck und je nach Modell einen leichten Leistungsnachschlag. Der schmale Vierzylinder, eher in China beliebt, freut sich über eine Zusatzleistung von 20 auf nunmehr 195 kW / 265 PS / 400 Nm. Drehmoment.

Mehr Leistung gibt es auch für den dann 380 PS starken Macan S und den 440 PS starken Macan GTS, der dem gestrichenen Macan Turbo den Platz wegnimmt, dem die Leistung zur Konkurrenz von BMW X3 M / X4 M oder Mercedes AMG GLC 63 fehlt, die bis über 500 PS leisten. Der GTS soll durch spürbar mehr Dynamik begehrlich werden, wofür eine straffere Sportluftfederung, eine neue Dämpferregelung und ein optionales Sportpaket mit Sportreifen und einer zusätzlichen Agilität durch ein Torque Vectoring an der Hinterachse sorgen.

Innen gibt es auf Wunsch besonders sportliche Ledersitze, eine neue Mittelkonsole, die in Sachen Schaltern deutlich abgespeckt hat. Zwar gibt es in der Mitte der Armaturentafel einen neuen 10,9-Zoll-Touchscreen, aber die analogen Instrumente hinter dem Lenkrad wirken betagt und können trotz ihrer Präzision gegenüber der Konkurrenz nicht mithalten. Da liegt das neue Lederlenkrad aus dem Porsche 911 schon besser in der Hand. Nicht nur in China hat sich der Porsche Macan im Laufe der Jahre als Volumenmodell entwickelt. 60 Prozent aller Kunden dort sind Frauen.

Derweil ist das Entwicklungsteam des Porsche Macan bereits mit der neuen, elektrischen Generation unterwegs. Bisher liefen die Tests vorrangig auf dem streng gesicherten Testgelände in Weissach statt, doch zunehmend geht es jetzt auf die öffentlichen Straßen und auf externe Testgelände in aller Welt. „Die Erprobung im realen Umfeld beginnt und ist einer der wichtigsten Meilensteine im Entwicklungsprozess“, sagt Michael Steiner.

Bis zur Markteinführung des ersten vollelektrischen Macan im Jahre 2023 sollen weltweit rund drei Millionen Testkilometer unter verschiedenen Bedingungen absolviert werden. Dabei steckt in den Prototypen bereits einige Erfahrung aus ungezählten Versuchskilometern – gefahren im virtuellen Raum am Rechner.

Der neue Porsche Macan ist ab sofort bestellbar und wird ab Anfang Oktober ausgeliefert. Die Preise starten bei 62.917 Euro für den Macan, bei 71.723 Euro für den Macan S und bei 88.264 Euro für den Macan GTS.

Stefan Grundhoff; press-inform

LESENSWERT.