Mir doch Wurst.

Gegrillt wird immer. Bei jedem Wetter und überall. Nur muss man halt verschiedene Grills haben. Eh klar. Wer hat denn bitte nur einen Grill?

Man kann schließlich nur mit großen Mühen den FLAMMKRAFT Block D in seine Bestandteile zerlegen, um ihn im Lamborghini Miura an den Talsperrensee für die flinke Feierabendwurst zu transportieren. Und im Gegenzug stößt der handliche Weber Gasgrill „Go Anywhere“ auf der 4.000 Quadratmeter-Terrasse mit Blick über den Starnberger See bei einer Industriellenhochzeit vielleicht auch ein bisschen früh an seine Grenzen. Darum: beide!

Es gibt für unterwegs nichts Besseres als den – wie der Name schon sagt – Go Anywhere von Weber. Für zwei Personen perfekt, für vier geht es schon auch noch. Die Kartusche hält mindestens fünf Grillabende vor dem Camper, und jeder, der einen größeren Grill aus dem Wohnmobil gezerrt hat, beneidet Euch. Weil Ihr den platzsparenderen und besseren habt.

Und mit dem Flammkraft Block D kommt auf der heimischen Großgrundbesitzerterrasse sowieso Neid bei allen eingeladenen Fabrikdirektoren auf. More goes not. Ja, es gibt noch größere Grills. Aber keine schöneren. Ganz sicher nicht. Drei Brenner, 15,5 kW Gesamtleistung, Infrarotbrenner bis 900 Grad, Edelstahl, deutsche Eiche und Ingenieurskunst, sieben Farben. Für uns der schönste Grill der Welt. Und wer nur Geschäftsführer oder gar lediglich Abteilungsleiter ist: es gibt auch noch Block C und Block B für die Niedriglohnklassen.

Weber Gasgrill „Go Anywhere“, 178,49 Euro

www.weber.com

Flammkraft „Block D“, 5.800 Euro

flammkraft.com/block-d/

LESENSWERT.