Pinninfarina meets Brose.

Mehr können wir Euch nun wirklich nicht bieten: einer der klangvollsten Automobildesigner baut ein Fahrrad mit einem über jeden Zweifel erhabenen deutschen Antrieb von Brose. Stramme Werte (500Wh, 14A, 36V) liefert der deutsche Qualitätsantrieb mit patentierter und herausnehmbarer Innenrahmenbatterie, Cockpit und Kabel sind selbstverständlich ins Gesamtdesignkonzept integriert und arbeiten im Verborgenen. Elektronische Schalter und das saubere Riementriebgetriebe sorgen für Wartungsfreiheit, Shimano für 11 Gänge und viel Carbon für wenig Gewicht. 17,9 Kilo sind das Ergebnis. Vollgetankt.

Pininfarina E-Voluzione
www.brose-ebike.com
auf Tagespreise achten (3.649 bis 5.649 Euro)

LESENSWERT.

Rallyeguggauto, das!

Zwei alte Männer fahren zum ersten Mal in ihrem Leben...

Mini John Cooper Works GP III. Der Krawallmacher.

Mini legt erneut eine GP-Sonderserie seiner schärfsten Chilischote John Cooper Works auf. Die dritte Generation knackt erstmals die 300-PS-Marke und sieht aus wie von einem anderen Stern.

Audi RS6. Ein Kombi für die Piste.

Es gibt sie noch. Die politisch unkorrekten Autos. Dazu zählt...