WERBUNG

Sei ein Mann!

Nachdem der Herr von Welt die immer größer werdenden Grobian-Uhren zu Recht links liegen lässt, kommt als Handschmuck der feine Ring wieder zu Ehren.

Erstens kann man ihn sich vom Pleb küssen lassen und zweitens ist er eine prächtige Wertanlage. Tobias Ueberschaer, ein Gentleman alter Schule, produziert in seiner Neuleininger Juwelen-Werkstatt mit modernsten Techniken die mit dem „reddot award“ prämierten Fraktaloid-Ringe. Roh und unbehandelt werden sie aus dem vollen Gold oder Platin lasergesintert. Mit eismatter Oberfläche. Die männlichsten Ringe da draußen. Oder soll man sagen die Herr-lichsten?

Fraktaloid-Ringe, ab 1.500 Euro, www.fraktaloid.de

LESENSWERT.