WERBUNG

Autos, die einfach gute Laune machen.

Einsteigen, Musik aufdrehen und losfahren - gerade in Deutschland ist das durch Klimadiskussionen, Ökotrends und gesellschaftliche Veränderungen in den vergangenen 25 Jahren verloren gegangen. Doch wir zeigen, welche Autos einfach gut Laune machen. Vielleicht genau das richtige für die heutige Zeit.

Digitale Ökozeit, Ukraine-Krieg, Halbleiterkrise, Dauerpandemie und wohl auch irgendwie noch der Dieselskandal. Die Autoindustrie hat trotz prächtiger Zahlen in den letzten Jahren viel von ihrem einstigen Charme und ohnehin der Reputation verloren. Einst konnte man den Tag der Führerscheinprüfung gar nicht abwarten, sparte auf den eigenen Traumwagen und wollte ganz ohne Smartphone mehr als alles andere die Freiheit auf vier Rädern genießen. Das ist für viele längst Vergangenheit und für einige sogar unzeitgemäßer denn je.

Doch mit der rechten Einstellung und einem entsprechenden Fahrzeug geht es auch – weitgehend unabhängig vom Budget. Denn selten war das Angebot an Traumautos größer, breiter und spektakulärer. Wir zeigen ein paar Autos, mit denen man sich entweder in die gute alte Zeit hinter dem Steuer zurückträumt oder einen perfekten automobilen Einstieg in Frühling und Sommer hat – versprochen.

Oben ohne

Frühling und Sommer heißt auch Cabrio und Roadster. Auch wenn die offenen Spaßmacher zunehmend aus den Modellportfolios der Hersteller verschwinden – gerade auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist das Angebot gigantisch und das Preisspektrum kaum kleiner. Das gute Wetter genießen kann man perfekt in einem Mazda MX-5 oder einem BMW Z3. Etwas edler ist da noch ein offener Audi TT. Je nach Generation, Motor und Preis geht bei unter 10.000 Euro los.

Ein MX-5 der ersten Generation mit den Klappscheinwerfern und Oben-ohne-Spaß ohne Grenzen? Da reichen schon 90 oder 115 PS, um glücklich zu sein. Wer er edler und auch sportlicher will, gönnt sich den offenen BMW Z3 Roadster – wenn möglich mit einem der prächtigen Reichensechszylinder. Da reichen schon der BMW Z3 2.0 oder 2.2 mit 150 / 170 PS – wer will gerne auch mehr. Schick, schnell und exzellent verarbeitet ist der Audi TT, der als Roadster und Coupé gleichermaßen gefällt. Aber bitte mit Allradantrieb und mindestens 200 PS. Je nachdem liegt man irgendwo zwischen 8.000 und 25.000 Euro – je nachdem, was man ausgeben will.

Anders sein

Einen SUV fährt doch mittlerweile beinahe jeder. Doch viele können sich für ein Cabrio nicht begeistern und bekommen Ausschlag, wenn sie nur an einen Kombi oder gar Van denken. Wie wäre es mit einem Land Rover Defender? Zugegeben gibt es Autos mit besserer Qualität, Langstreckenqualitäten oder Komfort. Doch wen stört es, denn ein Defender ist seit seiner Vorstellung 1948 nicht nur eine fahrende Legende, sondern auch eine Designikone.

Die kurze Version hoppelt nicht nur auf schlechten Wegen, doch sieht einfach nur cooler aus. Andere lieben die offene Version oder den klassischen 110er – begeistern kann der Defender jedoch immer. Die jüngeren Modelle sind mit einem drehmomentstarken Dieselmotor des Ford Transit unterwegs, die älteren mit Land-Rover-Technik. Ein 2003er TD5 mit ausreichenden 122 PS startet unter 20.000 Euro. Nicht wenig Geld, doch bekommt man für den gleichen Preis wohl immer wieder los.

Doch Vorsicht, denn die Qualität muss stimmen, sonst gibt es böse Überraschungen, noch bevor der Sommer begonnen hat. Und wer es amerikanischer mag: wieso nicht einen Jeep Wranger oder ein Cherokee aus den 1990ern?

Porsche fahren

Die Diskussionen um das Tempolimit hören nicht auf – werden sie nie. Umweltverbände und Parteien finden immer neue Gründe, ein Tempolimit durch die Hintertür herbeizubeten. Doch nicht nur solange es noch unbegrenzt läuft, sollte man einmal von einem Porsche träumen – wenn man es nicht schon getan hat. Die Preise sind hoch, die Begehrlichkeiten noch größer. Egal, denn welches Auto könnte mehr gute Laune verbreiten, denn der Porsche 911 ist eine Legende und hat einen Neidfaktor, der kleiner kaum sein könnte, denn viele wollen einmal im Leben einen Porsche 911 fahren oder noch besser besitzen. So etwas kostet schnell 80.000, 120.000 oder mehr Euro.

Doch es geht auch anders; ist aber alles andere als günstig. Das beste Verhältnis aus Preis, Leistung und Alltagsnutzen ist der Porsche 911 Carrera – am besten als 4S – der Generation 996 von 2002 bis 2007. 320 PS reichen allemal, um nicht nur auf der Autobahn seinen Spaß zu haben. Das Design ist Legende und Zinsen gibt es auf der Bank sowieso nicht. Daher schauen, suchen, testen und kaufen. Ein gutes Modell kostet mittlerweile zumeist mehr als 50.000 Euro – doch das kann einem ein Traum schon einmal Wert sein. Und nach ein paar Jahren gibt es wohl noch etwas mehr zurück, wenn man ihn nicht mehr will.

TEXT Stefan Grundhoff für WALTER

LESENSWERT.