0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Toyota legt beim GR Yaris kräftig nach.

Mit dem GR Yaris hat Toyota vor drei Jahren die Fangemeinde im Sturm erobert. Weil die Resonanz so gewaltig war, haben die Japaner den kleinen Kompaktsportler noch einmal kräftig überarbeitet.

Wir sagen noch einmal ganz laut „Danke, Toyota!“, können dabei unsere Freude über die unerwartete Neuauflage nur schwer verbergen und stürzen uns direkt auf die ersten Informationen zum neuen Toyota GR Yaris.

Zu den wichtigsten Dingen gehören der weiterentwickelte Dreizylinder-Turbomotor, der noch mehr Leistung liefert und das neue Automatikgetriebe mit acht Gängen, das extrem schnelle Gangwechsel ermöglichen soll. Außerdem wurde das Fahrwerk des GR Yaris weiter verstärkt und im Innenraum das Cockpit und die Fahrerposition umgekrempelt.

ANZEIGE

Es geht in die Tiefe: Schon bei der Markteinführung war der Turbomotor des Toyota GR Yaris der stärkste Dreizylinder-Serienmotor der Welt. Jetzt bietet er sogar noch mehr: 280 PS Leistung und 390 Nm Drehmoment bedeuten ein Plus von 19 PS und 30 Nm gegenüber dem aktuellen Modell. Um auch bei der gesteigerten Motorleistung Haltbarkeit und Langlebigkeit sicherzustellen, spendiert Toyota einen verstärkten Ventiltrieb und ein neues Material für die Auslassventile. Zudem wurden neue leichte Kolben mit verschleißfesten Ringen und ein neuer Ansaugdrucksensor eingebaut.

Mit der gesteigerten Power dürften die Fahrwerte der ersten Generation übertroffen werden, diese spurtet aus dem Stand in 5,5 Sekunden auf dem Tempo 100 und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 230 km/h.

Das neue Modell wird nun serienmäßig mit Kühl-Performance-Paket angeboten. Dieses umfasst einen neuen Sub-Kühler, der die Zuverlässigkeit bei Vollgasfahrten verbessert, Modifikationen am Lufteinlass und ein Ladeluftkühler-Spray.

Neue Achtgang-Automatik

Eine der wichtigsten Änderungen am neuen Toyota GR Yaris ist die Einführung eines neuen „Gazoo Racing Direct Automatic“-Getriebes mit acht Gängen. Es wird als Option zum manuellen Sechsganggetriebe angeboten. 

Die Erhöhung der Gänge von sechs auf acht ermöglicht eine engere Getriebeübersetzung. Zudem besitzt das Getriebe von einem neuen Drehmoment-Kontrollsystem und einem kompakten, schnell ansprechenden Hubmagneten. Ein serienmäßiger Getriebeölkühler deckt den Kühlbedarf des Getriebes ab.

Die Schaltrichtung der Automatik wurde so geändert, dass der Fahrer den Hebel zum Herunterschalten nach vorne drückt und zum Hochschalten nach hinten schiebt – ein Detail, das von Toyota-Präsident Akio Toyoda persönlich gefordert wurde. Guter Mann und sowieso einer der wenigen Auto-Bosse, der noch Benzin im Blut hat!

Wie beim aktuellen Toyota GR Yaris sorgt das elektronisch gesteuerte, permanente Allradsystem für optimalen Grip. Es wurde speziell für das Fahrzeug entwickelt und passt die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterradantrieb in drei Modi an: Normal, Sport und Track. Die serienmäßigen Torsen-Sperrdifferenziale vorne und hinten tragen außerdem zu den lobenswerten Handlingeigenschaften bei. Mit 13 Prozent mehr Schweißpunkten und 24 Prozent mehr Strukturkleber wird die leichte Karosserie des GR Yaris noch steifer als bisher – eine perfekte Ergänzung zum straffen Fahrwerk.

Neues Fahrer-Cockpit

Weil sich Toyota bei den Kunden der ersten Stunde genau umhörte, hat man das Cockpit des GR Yaris grundlegend überarbeitet. Die Oberkante der Instrumententafel wurde um 50 mm abgesenkt, die Position des Rückspiegels verändert und das Bedienfeld um 15 Grad zum Fahrer geneigt. Dessen Sitz ist nun 25 mm tiefer montiert (juhu!) und das Lenkrad entsprechend angepasst.

Details zur Bestellbarkeit und zu den Preisen des neuen GR Yaris werden im Laufe des Frühjahres bekannt gegeben. Und wir alle wissen: Das Warten lohnt sich in diesem Fall ganz besonders. Aber zum Händler seines Vertrauens sollte man schon jetzt gehen, denn vom ersten GR Yaris setzte Toyota 18.000 Einheiten in Europa ab – glatt das Doppelte, mit dem man ursprünglich gerechnet hatte. Und glaubt man dem Handel, war die Nachfrage nach der Spaßrakete noch höher.

LESENSWERT.
WALTER.