Open Air on Tour. Die großen Klassik-Events 2023.

Der Winter gab bisher ein eher kurzes Intermezzo und der große Schnee scheint noch zu kommen. Doch nicht nur Oldtimerfans freuen sich bereits auf die großen und kleinen Klassikevents des Jahres 2023. Wir stellen die wichtigsten vor. Einige sind längst mehr als Fixsterne in der Klassikszene, sondern bespielen die gesamte Autoszene – bis zu neuen Elektromodellen.

Advertisement

Ein kleiner und feiner Jahresauftakt steht aktuell noch auf der Kippe. An sich sollte das GP Ice Race in Zell am See / Österreich für viele Klassikfans nach zwei Pandemiejahren der Auftakt in die neue Saison sein. Doch die mageren Schneefälle der vergangenen Wochen und allzu warme Temperaturen machen den Veranstaltern dieses Jahr das Leben besonders schwer. Geplant ist das GP Ice Race vom 27. bis 29. Januar in Zell und an diesen Tagen donnern unweit des dortigen Flughafens auf einer Eispiste Klassiker, Rallyeautos und Rennwagen um das eisige Oval. Auch einige Elektroautos werden zeigen, was sie können und im heißen Drift die Zuschauer begeistern. Daher Daumen drücken, dass es nach den Schneefällen der vergangenen Tage am Wochenende nochmals kälter wird und das Eisrennen nicht abgesagt werden muss.

Ähnlich eisig, aber nicht ganz so dynamisch geht es beim Ice Event in Sankt Moritz vom 24. bis 26. Februar zu. Hier zeigen die Klassiker auf den vergangenen Jahrzehnten nicht nur auf dem vereisten See im Engadin, was sie können, sondern der Event ist wie so oft in Sankt Moritz ein gesellschaftliches Großereignis mit einem spektakulären Concours der schönsten Autos.

Nur wenige Tage später geht es einige tausend Kilometer weiter westlich ähnlich stilvoll, aber doch ganz anders zu. Der Event von Amelia Island vom 2. bis 5. März ist längst mehr als die wichtigste Klassikveranstaltung an der amerikanischen Ostküste, sondern längst ein kleiner Ableger des kalifornischen Automekkas Pebble Beach. An der Küste Floridas präsentieren die Autohersteller nicht nur grandiose Oldtimer und spektakuläre Sportwagen, sondern Amelia Island hat sich neben den imageträchtigen Versteigerungen zu einem internationalen Branchentreff entwickelt, bei dem man nicht fehlen sollte.

In den vergangenen Jahren hat die Techno Classica, die sich als größte Oldtimermesse der Welt feiert, an Bedeutung verloren. Im Kalender der vielen europäischen Klassikfans ist die Veranstaltung vom 12. bis 16. April in den Essener Grugahallen jedoch nach wie vor gesetzt und hat mehr zeitlichen Abstand zur Konkurrenzveranstaktung den Retro Classics in Stuttgart (23. bis 26. Februar). Gerade im Bereich Ersatzteile und Klassikverkäufe sucht die Ruhrgebietsmesse ihresgleichen.

Die schönste Oldtimerveranstaltung Europas ist seit Jahren der Concorso d’Eleganza am Comer See. Die Lokalität an der traditionsreichen Villa d’Este macht das ganze so einzigartig und mit dem italienischen Concorso beginnt für viele Autofans das europäische Klassikjahr so richtig. Stimmung, Umgebung und Atmosphäre sind an der Villa d’Este und der benachbarten Villa Erba einzigartig. In den vergangenen Jahren hat sich die Veranstaltung – offiziell ausgerichtet von BMW – geöffnet und es werden auch neue Fahrzeuge von Fremdmarken gezeigt, sondern in der Nachbarschaft finden in anderen herrschaftlichen Villen weitere Autotreffs statt. Wer das europäische Autojahr stilecht beginnen will, kommt um den Concorso d’Eleganza vom 19. bis 21. Mai auch diesmal nicht herum.

Kein automobiles Klassikjahr ohne die Mille Miglia. Das einzigartige Klassikrennen von Brescia nach Rom und wieder zurück dauert als Klassikrallye mittlerweile vier Tage vom 14. bis 17. Juni. Wer nicht mitfährt, fährt ein paar hundert Kilometer im Feld mit oder schaut sich zumindest den Start in Brescia an. Achtung! Wer einmal kommt, der wird zumeist Wiederholungstäter und kommt immer wieder. Viele planen ihren Italienurlaub mittlerweile um die Mille Miglia herum.

Ebenfalls fest im europäischen Klassikkalender gesetzt ist Le Mans Classic vom 29. bis zum 2. Juli. Auf der einzigartigen Rennstrecke im Westen Frankreichs donnern Boliden aus einem Jahrhundert Renngeschichte rund um die Uhr auf einer der spektakulärsten Rennstrecken der Welt. Dieses Jahr feiern die 24 Stunden von Le Mans (offiziell ausgefahren vom 9. bis 11. Juni) ihren 100. Geburtstag. Das verspricht auch bei Le Mans Classic eine ganz besonders Atmosphäre und einzigartige Rennwagen. Vom 19. bis 22. Juli findet mit der Ennstal Classic die wohl anspruchsvollste und begehrteste Alpenralle für Oldtimer statt. Start- und Zielpunkt ist das österreichische Gröbming.

Der automobile Höhepunkt des Jahres findet seit Jahren in der dritten Augustwoche an der Küste Kaliforniens rund um Monterey statt. Die Monterey Autoweek (15. bis 20. August), besser bekannt als die Events von Pebble Beach, hat sich längst als wichtigste weltweite Autoveranstaltung des Jahres im Kalender etabliert. Hier geht es bei den zahllosen Veranstaltungen wie dem Concours d’Elegance, den Legends of Autobahn, dem Concorso Italiano, dem Concours de Lemons oder dem Luxusevents von The Quail längst nicht nur um Klassiker oder betagte Boliden. Wer etwas in der Autoszene etwas auf sich hält und die neuesten Modelle bestaunen will, ist beim wichtigsten Branchentreff des Jahres vor Ort und macht bei Belieben noch einen Abstecher zu den Klassikrennen von Laguna Seca. Wer in Europa bleiben will oder muss, kann sich fast zeitgleich am Wochenende zuvor vom 11. bis 13. August den Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring können.

TEXT Patrick Solberg

LESENSWERT.

WALTER.