Aston Martin DBS. Abschied mit 770 PS.

Nach fünf Jahren ist Schluss: Der seit 2018 gebaute Aston Martin DBS dreht seine letzte Runde und zum Abschied noch einmal auf.

Advertisement

Als DBS 770 Ultimate werden noch 300 Coupés und 199 Volantes gebaut, deren 5,2-Liter-V12 nochmals nachgeschärft wurde. Der Motor der letzten 499 Exemplare bringt es auf 770 PS bei 6.500 Umdrehungen in der Minute. Der bislang stärkste Aston Martin stellt sein maximales Drehmoment von 900 Newtonmetern bereits ab 1.800 Touren und bis 5.000 U/min zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit des DBS 770 Ultimate beträgt 340 km/h.

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Acht-Gang-Automatikgetriebe von ZF und das am Heck montierte Sperrdifferenzial (LSD). Darüber hinaus verkürzt eine spezielle Getriebeabstimmung die Schaltvorgänge. Für ein direkteres Ansprechverhalten und besseres Fahrgefühl ist die Lenksäule nicht isoliert. Zudem wurde die Seitensteifigkeit des Fahrzeugs vorne um 25 Prozent verbessert und die allgemeine Verdrehfestigkeit um drei Prozent gesteigert.

Für das nötige Thermomanagement sorgen ein modifizierter Kühlergrill, ein hufeisenförmiger Luftauslass auf der Motorhaube und zwei neue äußere Öffnungen am neuen Frontsplitter. Außerdem neu sind diverse Karosserieelemente aus Carbon. Die Produktion des DBS 770 Ultimate soll im ersten Quartal anlaufen, die ersten Auslieferungen sind für das dritte Quartal 2023 geplant.

TEXT aum

LESENSWERT.

WALTER.