BMW R 18. Endlich.

Dass es aus dem im Mai präsentierten Concept-Bike R 18 zumindest der Motor in die Serienfertigung schaffen würde, pfiffen damals schon die Spatzen von den Dächern. Heute hat BMW offiziell angekündigt, „in naher Zukunft“ ein Heritage-Modell mit dem 1,8-Liter-Zwei-Zylinder-Boxer auf den Markt zu bringen.

Der „Big Boxer“, wie er genannt wird, entwickelt 91 PS (67 kW) bei 4750 Umdrehungen in der Minute und ein maximales Drehmoment von 158 Newtonmetern 3000 Touren. Zwischen 2000 und 4000 U/min. liegen stets über 150 Nm an. Der rote Bereich des Boxers beginnt bereits bei 5750 Umdrehungen.

Der luft-/ölgekühlte Antrieb wiegt inklusive Sechs-Gang-Getriebe und Sauganlage knapp 111 Kilogramm. Um die Kräfte im Zaum zu halten, wird es eine Anti-Hopping-Kupplung geben. Der Kardanantrieb mit Kreuzgelenk soll, wie bei BMW bis Mitte der 50er-Jahre üblich, offen laufen. 

TEXT ampnet/jri
FOTOS BMW

LESENSWERT.

Neuvorstellung Lamborghini Sián Roadster. Potzblitz.

Der Sián Roadster legt gegenüber dem gleichnamigen Coupé noch einen drauf: Der mächtige Zwölfzylinder schafft dank der Unterstützung durch die Elektromaschine eine Leistung von 819 PS.

Zähes Geschäft. Autonomes Fahren kommt nicht voran.

Vor Jahren überboten sich die Autohersteller mit ihren verheißungsvollen Ankündigungen, wann das autonome Fahren Einzug in unseren Alltag halte. Doch mittlerweile ist eine neue Realität eingekehrt. In den nächsten Jahren werden große Schritte ausbleiben.

Porsche Taycan. Ahnenforschung.

Der Taycan ergänzt das Porsche-Angebot um einen weiteren Viertürer. Dabei galt diese Fahrzeugkategorie lange Zeit als unvereinbar mit dem Begriff „Sportwagen“. Doch nicht erst der Cayenne eröffnete den Reigen der Modelle mit Kapazität für zusätzliche Passagiere. Nur sind die meisten dieser historischen Porsche-Viertürer längst im Nebel des Vergessens verschwunden.