0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Hennessey Demon 1700. Mehr Muscle Car geht nicht.

Hennessey hat sich längst weit über die amerikanischen Grenzen hinaus einen Namen als Kleiserienhersteller von spektakulären PS-Protzen gemacht. Doch die Texaner geben sich mit den bisherigen Beschleunigungsrekorden nicht zufrieden. Was möglich ist, zeigt der 1.700 PS starke Demon.

Seit Anfang der 1990er Jahre setzen Jon Hennessey und sein Team alles daran, schnelle Auto noch brutaler, schärfer und sportlicher zu machen. Kein Wunder, dass eine Reihe von Sportwagen, Trucks und SUVs zahllose Geschwindigkeits- und Beschleunigungsrekorde halten. Allen Elektrotendenzen zum Trotz oder gerade weil die E-Modellen sich immer breiter in der Automobilwelt machen, sind die Auftragsbücher bei Hennessey voller denn je. Allein seit dem Jahre 2022 wurden mehr als 1.100 Fahrzeuge an leistungshungrige Kunden in aller Welt ausgeliefert.

Nun hat sich Hennessey entschieden, eine neue Abteilung mit der Bezeichnung „Hennessey Special Operations – HSO“ zu gründen, die ebenso hochexklusive wie leistungsstarke Fahrzeuge für seine anspruchsvollsten Kunden bauen wird. Dabei will die neue HSO-Abteilung pro Jahr nicht mehr als 20 exklusive Einzelstücke fertigen, auf die sich potenzielle Kunden bewerben müssen.    

„Die Nachfrage nach unseren leistungsstarken Fahrzeugen war in den letzten Jahren so groß, dass wir uns von einer Tuningfirma mit hohen Stückzahlen zu einer Fabrik mit Fließbändern und der gesamten Logistik, die mit der Auslieferung von über 500 Fahrzeugen pro Jahr verbunden ist, wandeln mussten“, blickt Firmengründer und CEO John Hennessey zurück.

Der Übergang zu einem Hersteller mit einer Fabrik, die immer mehr Fahrzeuge produziert, bedeutete dabei auch, dass die Texaner einen Teil ihrer Entwicklungs- und Produktionsressourcen von den besonders leistungsstarken Fahrzeugen abziehen musste. John Hennessey: „Meinen neuen Dodge Demon 170 zu nehmen, die Aufladung zu entfernen, ein paar Turbos hinzuzufügen und die Leistung von 1.025 auf 1.700 PS zu steigern, war genau das, was wir tun wollten.“ 

Der neue Hennessey Demon 1700 Twin-Turbo ist das neueste und wohl spektakulärste Gefährt des Edeltuners. Der Demon auf Basis des Dodge Chargers wurde umfangreich überarbeitet; unter anderem mit einem neuen, blau lackierten Motor und Getriebe. Der werkseitige V8-Kompressor mit 6,2 Litern Hubraum aus dem Demon 170 wird eingeschweißt und zur Aufbewahrung konserviert.

Zwei massive Turbolader sorgen bei dem 1.700-PS-Monster für den nötigen Schub, während ein robuster Antriebsstrang dafür sorgt, dass die Maximalleistung überhaupt eine Chance hat, artgerecht auf den Asphalt gebracht zu werden. Die Leistung des Demon 1700 Twin Turbo macht selbst ausgemachte Sportwagenfans sprachlos.

Mit E85-Ethanol im Tank verbrennt das US-Coupé die ¼-Meile in 7,9 Sekunden bis zu einer Geschwindigkeit von 280 km/h. Wer sich für das texanische PS-Monster interessiert, muss schnell sein – fast so schnell wie der Imagespurt 0 auf Tempo 100. HSO will nur ein Dutzend der Demon 1700 Twin-Turbo bauen; jedes mit einem Umbaupreis ab 200.000 Dollar zuzüglich Spenderfahrzeug Demon 170. 

TEXT Patrick Solberg

LESENSWERT.
WALTER.