Auf der Suche nach einem Winterauto für unter 5.000 Euro?

Wir zeigen ein paar coole Winterautos, die nicht viel kosten, jede Menge Fahrspaß bereiten und vielleicht sogar noch als Geldanlage dienen.

Advertisement

Das Wichtigste vorweg: Keines dieser vier Modelle – alle ab rund 5.000 Euro zu bekommen – sollte man Ende des Winters 2022 / 2023 wieder verkaufen, denn diese Autos machen nicht nur Winter jede Menge guter Laune, sondern sind eine rollende Geldanlage – zumindest wenn man einige Regeln beachtet. Der VW Golf GTI ist in fast allen Generationen ein wahrer Spaßmacher und die anderen Kauftipps wie BMW 325i/330i der goldenen Generation E46, Lada Niva / Taiga oder Audi 80 / 90 sind alle auch mit Allradantrieb zu bekommen und daher besonders wintertauglich. Dass diese an Wert verlieren, ist kaum anzunehmen und die Allradversionen von BMW 3er und Audi 80 / 90 bieten ganz nebenbei oftmals eine deutlich bessere Ausstattung als die Standardmodelle.

Wer nach einem solchen Klassiker von morgen mit Nehmerqualitäten und Wintererfahrung sucht, der sollte ein paar einfache Tipps beachten, wenn das Auto an Wert zulegen soll. Je weniger Laufleistung und je mehr Ausstattung, desto besser. Wer einen Klassiker sucht, will in den meisten Fällen kein Auto mit Buchhalterausstattung. Klimaanlage, Schiebedach, elektrische Fensterheber, Sitzheizung und Soundsystem sind beliebter denn je und Leder ist eine der wichtigsten Sonderausstattungen, die den Wert hebt. Das Fahrzeug sollte eine möglichst lückenlose Wartungshistorie haben und wenn es keinen Unfallschaden hatte, ist das ebenso wie ein frischer TÜV schon einmal ein gutes Zeichen für einen möglichst guten Wiederverkauf, der irgendwann einmal anstehen sollte. 

Lada Taiga / Niva

Lust auf einen exotischen Geländewagen? Einmal kein weich gespülter Crossover, der mit dicken Planken und Schwellern in der Innenstadt um einen großen Auftritt wirbt. Doch es geht auch anders – und das für unter 5.000 Euro. Der Lada Taiga als Nachfolger des rustikalen Offroaders Lada Niva ist ein wahrer Klettermaxe aus russischer Fertigung. Kein Auto für die Langstrecke, aber mit 83 PS stark genug mit seinem Allradantrieb und Untersetzung durch das härteste Gelände zu kraxeln. Der 1,7 Liter große Einspritzer ist kaum kaputtzukriegen und lässt sich im Fall der Fälle für vergleichbar wenig Geld reparieren. Nicht nur ein perfektes Auto für Winter und Jäger, sondern auch eine echt coole Nummer, die aus den 2010er Jahren unter deutlich unter 100.000 Kilometern mitunter bereits für wenig Geld in der eigenen Garage parkt.

Audi 80 / 90 Quattro

Ein kommender Klassiker von morgen mit guter Technik, ohne Rost und Allradantrieb? Der Audi 80 / 90 aus den späten 1980er Jahren ist nicht so kantig und kastig wie sein Vorgänger, ist mit seinem aerodynamischen Design jedoch ein wahrer Technologieträger mit hohem Alltagsnutzen. Die Qualität ist top, die Verarbeitung gut und mit etwas Glück gibt es für rund 5.000 Euro sogar einen charismatischen Fünfzylinder. Besonders begehrt sind die Allradler, die etwas teurer sind und deren etwaige Antriebsinstandsetzungen schon einmal ins Geld gehen können. Kauftipp ist der Audi 90 2.3 mit seinem 136 PS starken Fünfzylinder, der zumeist mit einer deutlich besseren Ausstattung als die Audi 80 locken. Manche bieten sogar, beheizte Velours- / Ledersitze, elektrische Fensterheber oder Schiebedach. Der wird einmal zum Klassiker. 

BMW 330i / E46

Die Zeit der Sechszylinder ist wohl kaum gezählt, doch das seidenweich säuselnde halbe Dutzend an Brennkammern verabschiedet sich immer mehr in höhere Segmente. Wer bei einer sportlichen Mittelklasselimousine ins Schwärmen geraten möchte, dem sei der BMW 325i / 330i der Baureihe E46 empfohlen. Die 192 bis 231 PS starken Reihensechszylinder sind ein Wunder an Laufkultur, bieten sportliche Fahrleistungen und sind wahlweise mit Handschaltung oder Fünfgang-Getriebeautomatik zu bekommen. Einige der Modelle verfügen zudem sogar über einen Allradantrieb. Das es sich bei den Modelle BMW 325i / 330i unterhalb der seinerzeitigen Topversion M3 um die stärksten und teuersten Modelle handelt, bieten viele neben entsprechendem Fahrspaß auch eine Luxusausstattung mit elektrischen Ledersitzen, Xenonlicht, Sitzheizung, Soundsystem oder Schiebedach. Günstige Modelle mit Laufleistungen von unter 150.000 Kilometern beginnen bereits bei unter 5.000 Euro. Viel günstiger können diese kaum werden.

VW Golf GTI

Der VW Golf GTI ist seit Jahrzehnten eine wahrhaft europäische Legende. Auch wenn der kompakte Sportler zwischenzeitlich einmal zur schmalen Ausstattungsvariante verkam, weckt er bis heute gerade auch als Gebrauchtwagen große Begehrlichkeiten. Gibt es einen guten Golf GTI tatsächlich bereits für 5.000 Euro oder gar weniger? Tut es. Wer Lust auf einen klassischen GTI hat, der wird beim VW Golf der zweiten Generation durchaus fündig. Wieso nicht ein VW Golf II GTI mit seinem erfolgreichen 1,8-Liter-Saugmotor, der Mitte der 1980er Jahre allemal flotte 112 PS leistete, was für 190 km/h reichte. Gepflegter Zustand und unter 125.000 Kilometer sind mit etwas Glück im unverbastelten Zustand zu finden. Auch hier dürfte sich der Preis nur nach oben entwickeln und der GTI hat sogar einen geregelten Katalysator. Etwas jünger, aber genau teuer ist der VW Golf GTI der Generation fünf mit bis zu 200 PS. 

TEXT Patrick Solberg für WALTER

LESENSWERT.

WALTER.