Audi TT RS 40 Jahre Quattro. Ein teures Geschenk.

Zum 40. Geburtstag des Quattro-Antriebs beschenkt Audi die Fans mit einem TT RS Sondermodell und lässt sich das ordentlich bezahlen.

Seit nunmehr 40 Jahren steht der Allradantrieb Quattro von Audi als hauseigenes Markenzeichen. Zum runden Geburtstag baut Audi Sport den TT RS in einer 40-Jahre-Quattro-Edition, die auf 40 Fahrzeuge limitiert ist – „ein ganz besonderes Jubiläumsgeschenk”, sei das Auto, meint Audi Sport Geschäftsführer Julius Seebach.

Die Folierung auf Motorhaube, Schultern, Dach und Heck erinnert an die Farbgebung des legendären Audi Sport Quattro S1, mit dem Walter Röhrl im Jahr 1987 das legendäre Bergrennen am Pikes Peak in den USA gewann.

An der Frontschürze wachsen seitliche Flics in Schwarz glänzend und ein Frontsplitter. Die Seitenschwelleraufsätze leiten über zum Heck mit feststehendem Flügel, Spoilerseitenteilen und Diffusor.

Im Innenraum kann der Kunde auf Wunsch die Rückbank gegen ein Strebenkreuz aus Carbon tauschen lassen – das bringt eine Gewichtsreduktion von rund 16 Kilogramm sowie Vorteile bei der Torsionssteifigkeit. „Damit rückt das Sondermodell noch näher an den Motorsport – Fahrgeräusche werden intensiver erlebbar“, heißt es bei Audi.

An den Türverkleidungen und am RS-Sportlederlenkrad mit 12-Uhr-Markierung in Weiß kommt Alcantara in Schwarz zum Einsatz. Schwarzes Leder mit weißen Kontrastnähten ziert die Mittelarmlehne, die Türarmauflagen und die Mittelkonsole. Streifen an der alpinweißen Dekoreinlage schaffen die Verbindung zur Folierung im Exterieur.

Eine RS-Stickung findet sich auf den Fußmatten. Die RS-Sportsitze in schwarzem Feinnappaleder sind mit einer Sitzmittelbahn in schwarzem Alcantara und Wabensteppung in weiß erweitert. Eine durchnummerierte Plakette auf dem Wählhebel der S-Tronic macht jedes der 40 Exemplare zu einem Unikat.

Die Höchstgeschwindigkeit des TT RS 40 Jahre Quattro ist serienmäßig auf 280 km/h angehoben. In nur 3,7 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Der aktuelle TT RS leistet aus einem turboaufgeladenen Fünfzylinder-Benziner 400 PS (294 kW) und bietet 480 Newtonmeter maximals Drehmoment und überträgt seine Kraft durch eine Sieben-Gang-S-Tronic und einen permanenten Allradantrieb mit Lamellenkupplung.

Der Verkauf des Audi TT RS 40 Jahre Quattro startet in Deutschland im Oktober 2020. Der Preis liegt aktuell bei 111.165 Euro. Geschenkt gibt es bei Audi eben doch nichts.

TEXT ampnet/deg

LESENSWERT.

Opel Rekord. Black Widow.

Auf der Suche nach einem historischen Rennwagen ohne Kompromisse? Viel benötigt man dafür nicht. Eigentlich genügt der perfekte Nachbau des Opel Rekord C im Werks-Renntrimm, besser bekannt als „Schwarze Witwe“. Ein Projekt, welches mit einer „Sammlung an alten Fotos“ begann, donnert jetzt mit monströsem Röhren durch die Katakomben unterhalb der Opel-Classic-Werkstatt.

McLaren 765LT. Flammenwerfer.

Der McLaren 765LT setzt der 7er Serie des britischen Sportwagenherstellers die Krone auf. Das 765-PS-Geschoss ist 80 Kilogramm leichter als der McLaren 720S und brilliert mit einem vertrauenserweckenden Fahrverhalten sowie immensen Speed, der den Ferrari 488 Pista alt aussehen lässt.

Die Maske des Zorro. Das neue Gesicht von Opel.

Nach dem Corsa will Opel auch mit dem Mokka in ein elektrisches Zeitalter starten. Mit dem kompakten SUV stellen die Rüsselsheimer ihr neues Markengesicht vor – nebst Zorro-Maske.