Porsche 718 GTS 4.0. Vier gewinnt.

Porsche baut die 718er-Baureihe um den GTS 4.0 aus, dessen Sechszylinder in Cayman und Boxster aus vier Litern Hubraum 400 PS schöpft.

Der Motor aus 718 Spyder und 718 Cayman GT4 beschleunigt die beiden Modelle in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h und auf bis zu 293 km/h. Das serienmäßige Sportfahrwerk ist zwei Zentimeter tiefer gelegt und verfügt über Torque-Vectoring mit mechanischer Hinterachs-Quersperre. Auch das Sport-Chrono-Paket mit weiterentwickelter Porsche-Track-Precision-App ist Standard. Optional steht das PASM-Sportfahrwerk zur Wahl, das die Karosserie um weitere zehn Millimeter absenkt.

Die Mittelmotorsportwagen übertragen ihre Kraft über ein Sechs-Gang-Getriebe, verfügen über eine Sportabgasanlage und rollen auf 20 Zoll großen Leichtmetallrädern in Seidenglanz-Schwarz. High-Performance-Reifen in der Dimension 235/35 ZR 20 vorne und 265/35 ZR 20 hinten geben den Blick auf die gelochten Scheiben und die roten Sättel der verstärkten Bremsanlage frei. Die Keramikbremse ist optional bestellbar. Dunkel abgesetzte Details weisen auf den besonderen Status der GTS-Fahrzeuge hin: Das betrifft die Spoilerlippe, den durchgehend schwarz gehaltenen Lufteinlass der Bugverkleidung, die Gläser der vorderen Nebelleuchten, die Gläser der Rückleuchten und das neu gestaltete Heckunterteil.

Die Innenausstattung prägt dunkles Alcantara. Eine weitere Farbe bringt das optionale Interieur-Paket GTS ins Spiel: Zur Wahl stehen Karminrot oder Kreide. Damit können das Zifferblatt des Drehzahlmessers, die Sicherheitsgurte, alle Ziernähte inklusive des gestickten GTS-Emblems in den Kopfstützen und der Porsche-Schriftzug der schwarz eingefassten Fußmatten akzentuiert werden. Die Zierelemente sowie die Blende der Mittelkonsole sind aus Carbon.

Ab Werk besitzen die 718 GTS 4.0-Modelle das Kommunikationssystem mit hochauflösendem Sieben-Zoll-Touchdisplay. Auf Wunsch stehen unter anderem Porsche Connect und zwei Soundsysteme zur Wahl. Der 718 Cayman GTS 4.0 kostet 81.926 Euro, der 718 Boxster GTS 4.0 83.949 Euro. Beide Modelle kommen Ende März auf den Markt

LESENSWERT.

Stuck im 1976er F1 beim GP Ice Race.

Formel 1-Power auf Eis und Schnee: Hans-Joachim Stuck präsentiert seinen originalen March-Cosworth 714 in legendärer Jägermeister Lackierung beim zweiten GP Ice Race.

Isle of Man – wie der Name schon sagt!

Es ist wie beim Rallyefahren: so richtig spektakulär wird’s erst...

Ford Mustang Mach-E.

Auf die Verbindung zwischen dem ersten Elektro-SUV von Ford und...