WERBUNG

Porsche holt sich Bestzeit zurück.

Allzu gern belegen Autohersteller das sportliche Potenzial ihrer Modelle mit einer beeindruckenden Rekordzeit auf der Nordschleife des Nürburgrings. Jetzt setzt Porsche eine neue Bestmarke für Elektroautos und knackte damit den alten Rekord des deutlich stärkeren Tesla Model S Plaid.

Der Porsche Taycan Turbo S ist mit einem Performance-Kit ab sofort das schnellste Serienfahrzeug mit Elektroantrieb auf der Nordschleife des Nürburgrings. Für eine Runde benötigte die Elektrolimousine mit Entwicklungsfahrer Lars Kern 7.33 Minuten. Das sind rund zwei Sekunden weniger als der alte Rekord des Tesla Model S Plaid.

Zum Performance-Kit von Porsche gehören 21-Zoll-RS-Spyder-Design-Räder mit nun auch für den Taycan erhältlichen, straßenzugelassenen Sportreifen vom Typ Pirelli P Zero Corsa. Die Gummimischung ähnelt dabei der von Rennreifen. Weiterer Bestandteil des Performance-Kits ist ein auf die Sportreifen abgestimmtes Software-Update der Fahrwerkregelung Porsche 4D-Chassis Control. Diese analysiert und synchronisiert im 460 kW / 625 PS starken Porsche Taycan Turbo S alle Fahrwerksysteme in Echtzeit.

„In den Bereich von 7:33 Minuten kamen in der Vergangenheit nur reinrassige Supersportwagen“, so Rennfahrer Lars Kern, „dank des neuen Performance-Kits konnte ich mehr pushen; gleichzeitig fuhr sich das Auto noch präziser und agiler.“

Das sogenannte Performance-Kit ist ein Zubehörpaket, dass aktuell allein bei deutschen Porsche-Händlern für den Taycan Turbo S des neuen Modelljahres 2023 verfügbar ist. Eine Nachrüstung nach der Erstauslieferung in den Porsche Werkstätten ist in Zuffenhausen geplant. Die Transporte zum und vom Stammsitz sind dabei ebenso inbegriffen wie Einzelabnahme und -zulassung des Taycan.

Der Preis für das Performance-Kit ist mit 13.377 Euro geradezu gigantisch. Da in erster Linie die Rennstreckenperformance des Porsche Taycan profitiert, dürften sich die Kundennachfragen wohl im Rahmen halten. Porsche ging es jedoch darum, dem deutlich älteren, aber leistungsstärkeren Tesla Model S Plaid mit seinen mehr als 1.000 PS Leistung die Elektroauto-Rekordzeit auf dem Nürburgring wieder abzujagen.

„Wir freuen uns sehr, dass der Nürburgring-Rekord für Elektroautos nun wieder bei Porsche liegt“, sagt Kevin Giek, Leiter Baureihe Taycan, „die Rundenzeit zeigt nicht nur, wie viel Potenzial in unserem neuen Performance-Kit steckt. Sie bestätigt auch einmal mehr die sportlichen Gene des Taycan.“

TEXT Patrick Solberg für WALTER

LESENSWERT.