WERBUNG

Skoda Octavia ist Europameister.

Lange Zeit haftete ihm das Image des größeren Billig-Golfs an, doch das ist längst vergessen. Der Skoda Octavia ist eines der erfolgreichsten Autos in Europa und meistverkauftes Modell in acht Ländern. Da fährt selbst der VW Golf nur noch hinterher.

Noch ist nicht alles Elektro. Die meistverkauften Fahrzeuge Europas sind durchweg mit Verbrennungsmotor unterwegs und bieten allenfalls eine oder mehrere Versionen mit Plug-in-Hybridantrieb. Wie eine Studie von Zutobi ergab, ist der der Skoda Octavia aktuell in acht europäischen Ländern der absolute Bestseller. Damit liegt er deutlich vor dem VW Golf, der in vier Ländern auf Platz der jeweiligen Verkaufsstatistik steht. Eine Vielzahl von Modellen wie der Kia Sportage, Tesla Model 3, Renault Clio oder Dacia Logan ist in jeweils zwei Europa-Staaten das meistverkaufte Auto.

So führt der Skoda Octavia in seinen verschiedenen Karosserievarianten in Ländern wie Österreich, Kroatien, Tschechien, Finnland, Polen und der Schweiz die Verkaufslisten an. Der VW Golf ist die jeweilige Nummer eins in Nationen wie Deutschland, Belgien oder Luxemburg. In Frankreich steht der Peugeot 208 ganz oben auf der Treppe, in Großbritannien der Ford Fiesta, in Spanien der Seat Leon oder in Italien nicht ganz überraschend der Fiat Panda.

Elektrifizierte Fahrzeuge schaffen es in den großen Staaten bisher nicht ganz nach vorn. Allein in den Niederlanden und Norwegen ist das Model 3 von Tesla auf Platz eins in der nationalen Verkaufsstatistik. In Griechenland ist der Toyota Yaris das meistverkaufte Modell. Doch während der kleine Japaner in Deutschland und einigen anderen Ländern nur noch als Hybridversion – allerdings ohne Plug-in-Funktion – angeboten wird, verkauft sich in Griechenland besonders die Yaris-Version mit normalen Verbrennungsmotor besonders gut.

Mit seinem Platz Nummer eins in acht unterschiedlichen Ländern reicht es für den Skoda Octavia weltweit immerhin auf den dritten Platz der Nationenwertung per Modell. Der Toyota Hilux, ein rustikaler Pick-Up mit zumeist Dieselmotoren und hoher Nutzlast ist in insgesamt 16 Staaten das meistverkaufte Automodell. Neben verschiedenen afrikanischen Staaten ist der Hilux Bestseller in Ländern wie Australien, Argentinien und Thailand. Auch auf Platz liegt ein Toyota und wieder alles andere als ein Kleinwagen, sondern der rustikale Geländewagen des Land Cruiser.

Nach dem Skoda Octavia mit seinen acht Nationensiegen liegt auch auf Platz vier der weltweiten Verkaufsstatistiken ein Toyota, der Bestseller Corolla als meistverkauftes Fahrzeug überhaupt in der automobilen Geschichte. Von dem kompakten Japaner wurden seit dem Jahre 1966 mehr als 47,5 Millionen Fahrzeuge weltweit verkauft. Durchschnittlich sind es rund 850.000 Fahrzeuge pro Jahr. Damit liegt der Toyota Corolla noch vor dem Dauerbrenner des Toyota F-150, der in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 40 Millionen Mal verkauft wurde – insbesondere in Nordamerika. Immerhin auf Platz drei in der weltweiten Statistik: der VW Golf mit 35 Millionen Zulassungen seit Mitte der 1970er Jahre.

Mit Blick auf die Karosserieformen ist der Hatchback beziehungsweise die Schrägheckversion das beliebteste Fahrzeugmodell. In mehr als 40 Ländern weltweit liegen die Schrägheckmodelle in der Gunst der Käufer ganz vorn, was nicht zuletzt daran liegt, dass diese Fahrzeuge zumeist aus kleineren und günstigeren Klassen stammen. Auf Platz zwei bei den Aufbauten liegen jedoch bereits die Pick Up, die in 23 Nationen die beliebtesten Fahrzeuge sind und damit noch deutlich vor den SUV liegen, die in zwölf Nationen die Verkaufslisten anführen. Die größten Pick-Up-Nationen sind die USA, Kanada, Südafrika, Namibia, Chile, Peru, Australien oder Neuseeland.

TEXT Patrick Solberg für WALTER

LESENSWERT.