0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Lamborghini 634: Acht + EV = 900.

Lamborghini wird elektrisch – mit ebenso langsamen wie kraftvollen Schritten. Als drittes und letztes Modell wird nunmehr der Nachfolger des ausgelaufenen Huracan zum Powerhybriden. Statt V10-Saugertriebwerk gibt es V8 mit Turbo und drei Elektromotoren.

Nachdem Urus und Revuelto nunmehr bereits einen Stromstoß und eine Elektrifizierung bekommen haben, wird das Strom-Terzett nunmehr komplett gemacht. Seine Weltpremiere dürfte der kleine Bruder des Revuelto mit der internen Bezeichnung „634“ noch im Sommer feiern, ehe er Ende 2024 auf die internationalen Märkte rollt.

Statt des bisherigen V10-Saugers mit 5,2 Litern Hubraum und bis zu 640 PS gibt es Dank Turbopower und einer entsprechenden Hybridisierung einen kräftigen Leistungsnachschlag im Vierliter-V8 auf bis zu 900 PS. Trotz Aufladung hält Lamborghini dabei an seinem Hochdrehzahlkonzept fest. Der aufgeladene Achtzylinder entwickelt eine spezifische Leistung von 200 PS pro Liter Hubraum. Die Spitzenleistung von 800 PS gibt der V8-Biturbo im Bereich von 9.000 bis 9.750 Umdrehungen pro Minute ab. Bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute dreht der V8-Biturbo hoch. Das schaffen sonst nur Rennwagen. 

„Bis Ende kommenden Jahres elektrifizieren wir unsere gesamte Palette“, erklärt Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann, „denn neben dem Plug-in-Hybrid, den der Urus mit seiner Modellpflege bekommt, wird auch der Nachfolger des Huracan einen Hybridantrieb bekommen.“

Da Audi seinen R8 auslaufen ließ, hat der Huracan-Nachfolger keinen Bruder mehr mit vier Ringen, sondern ist eng mit dem Supersportwagen Lamborghini Revuelto verwandt, der aktuell zu den Kunden rollt. Beim Supersportwagen vom Typ 634 sorgen künftig ein 4,0-Liter-V8 mit doppelter Aufladung in Kombination mit drei Elektromotoren für außergewöhnliche Fahrleistungen. 

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an beide Achsen. Das maximale Drehmoment von 730 Nm steht zwischen 4.000 und 7.000 U/min zur Verfügung. Die für den neuen Sportler entwickelte elektrische Antriebseinheit integriert Lamborghini unsichtbar zwischen Verbrennungsmotor und Doppelkupplungsgetriebe. Sie umfasst unter anderem Wechselrichter und Axialflusselektromotoren. Die gesamte Einheit leistet trotz kompakter Bauweise 110 kW (150 PS) / 300 Nm bei 3.500 Umdrehungen pro Minute.

TEXT Stefan Grundhoff

LESENSWERT.
WALTER.